Die offene Tür

von David Gregory



Verlagstext


Ein Brief, eine Tür - eine Einladung zu einem neuen Leben ...

Ist es Traum oder Wirklichkeit? Gerade hat „Mr. Right“ sie verlassen und Emma ist tief enttäuscht – von Jason, von der Liebe, von Gott … – da flattert ihr ein handgeschriebener Umschlag aus dem Briefkasten entgegen. Irgendwie seltsam und geheimnisvoll sieht er aus. Auf jeden Fall: edel und besonders … So beginnt Emmas abenteuerliche Reise. Mit einer außergewöhnlichen Einladung: durch „die nächste offene Tür“ soll sie gehen. Emma nimmt diese Einladung an – und landet in einem Abenteuer: in einer anderen Zeit, in einer anderen Welt. Mit einem scheinbar vertrauten und dann doch „überraschend überraschenden“ Reisebegleiter: Jesus. Mit ihm und seinen Jüngern ist Emma unterwegs: sieht, hört, riecht und schmeckt … bleibt selbst aber unsichtbar für andere Menschen. Eine besondere Zeit mit Jesus beginnt! Eine Zeit, die ihr Herz heilt. In der sie begreift, wie das Geheimnis der Vergebung ihr Leben neu zum Strahlen bringt.

Diese starke Story macht Mut! Emma geht den Schritt durch die offene Tür und erlebt das Abenteuer ihres Lebens! Leserstimme

On Fire. Das Leben lieben lernen mit einem, der durchs Feuer ging

von John O’Leary



Inhalt


John spielte als kleines Kind mit Feuer und Benzin. Wie nicht anders zu erwarten fing der Benzinkanister Feuer und explodierte – direkt neben John. Auf wundersame Weise ist er bei dieser verheerenden Explosion nicht gestorben, obwohl fast das ganze Haus in Flammen aufging und neu aufgebaut werden musste. Mit 100% verbrannter Haut sind auch seine Überlebenschancen nach der Explosion schwindet gering. Doch John kämpft sich durch. Nach monatelangen Krankenhausaufenthalt, Amputationen der Finger und dicke Narben auf dem ganzen Körpern kämpft sich John immer weiter zurück ins Leben und lernt sogar wieder zu schreiben – wie gesagt: ohne Finger! Doch das musste er nicht ganz allein geschafft, von den unterschiedlichsten Seiten bekam er Unterstützung.
Dieses Buch erzählt die wundersame Geschichte von John und seinen Helden, ohne die er nicht überlebt hätte. Doch vor allem richtet sich John mit seiner Geschichte an Dich! Sieben Fragen musste er sich stellen, um ein erfülltes Leben zu erlangen. Und nun stellt er diese Fragen Dir. Bist du bereit Deine Antworten zu finden?

Wo mein Herz zu hause ist

von Joanne Bischof



Verlagstext


Kann die Liebe alle Grenzen überwinden?

1890, Virginia: Um seinem fiebernden Baby zu helfen, folgt Ella dem jungen Löwenbändiger Charlie heimlich mit auf das Zirkusgelände. Während sich Ella liebevoll um das mutterlose Kind kümmert, beginnen die Herzen der besorgten Krankenschwester und des geheimnisvollen Löwenbändigers füreinander zu schlagen. Doch für die Liebenden aus zwei Welten gibt es viele Hindernisse. Als Charlie Ella auch noch sein finsteres Geheimnis eröffnet, scheint für Ella keine gemeinsame Zukunft mehr möglich ...

Du tröstest mich.

Psalm 23

1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
2 Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
3 Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.


Aus bestimmten Gründen ging es mir letzte Woche sehr schlecht. Ich war erfüllt von Schmerz und Verzweiflung. Ich wusste absolut nicht mehr weiter. dDch nach und nach schenkte mir der Herr neue Zuversicht und Hoffnung. Im Gebet bin ich ihm und seinem Frieden wieder näher gekommen. Er hat mich durch mein finsteres Tal geführt. Es waren oftmals Kleinigkeiten: die passende Andacht, ein tröstendes Gespräch. 
Vergangenen Donnerstag ging es mir um die Mittagszeit wieder schlechter. In meinem Inneren habe ich gegen meine Verzweiflung und die wieder aufkeimenden negativen Gedanken angekämpft. Um 12:00 Uhr bei unserer Andacht im Betrieb lies uns eine Kollegin kleine Kärtchen ziehen. Auf den Kärtchen hatte sie einzelne Passagen des Psalms 23 geschrieben. Und auf dem Kärtchen, das ich gezogen hatte, standen die Wort: Du tröstest mich.
Diese Worte waren für mich perfekt. Weder ich, noch sie, hatte einen Einfluss darauf, welche Karte ich ziehe. Gott hatte einen Weg gefunden, mir zu versichern, dass er bei mir ist, mich tröstest und ich mir keine Sorgen machen muss. Genau im richtigen Moment.
Kannst Du Dir vorstellen, welche Wohltat diese Worte für mich waren? Hat Gott auch schon mal auf solche Weise zu dir gesprochen?

Ich bin bei dir. Morgen- und Abendandachten

von Sarah Young



Inhalt


In dieser Ausgabe von Ich bin bei dir findest Du nicht nur für jeden Tag des Jahres eine Morgenandacht – auch in einem Schaltjahr! – sondern auch eine jeweils dazu passende Abendandacht. Es gibt sogar noch einen kurzen Gedanken direkt „Vor dem Schlafengehen“.
Wie in anderen Büchern von Sarah Young sind ihre Andachten mit passenden Bibelstellen versehen. Da jeder Tag auf einer Doppelseite gestaltet ist und daher der Platz sehr begrenzt ist, werden nur die Bibelstellen für die Abendandacht abgedruckt. Die Bibelstellen der Morgenandacht und des Impulses kurz vorm Schlafen werden folglich nur angegeben.


Meine Meinung


Da dieses Andachtsbuch bereits mein zweites von Sarah Young ist, wusste ich bereits vor dem Lesen was mich ungefähr erwartet. Denn wie in Immer bei dir sind die Andachten aus der Perspektive unseres Vaters im Himmel geschrieben. Es kommt einem so vor, als würde er wirklich zu einem ganz persönlich sprechen, als wären es ganz genau seine Worte. Dies wird noch dadurch unterstütz, dass einzelne Bibelstellen in die Sätze hineingeflochten sind und nur durch die kursive Schreibweise zu erkennen sind.
Anfangs mochte ich die Vorstellung nicht, dass jemand Gott sozusagen die Worte in den Mund legt. Aber Sarah Young macht es auf eine so treue und ja demütige Art, dass man wirklich das Gefühlt bekommt, Gott spricht mit einem, dass diese Worte vielleicht nicht genau seine sind, aber von ihm inspirierte Worte sind. Doch lies selbst was Sarah dazu sagt:
Ich wusste, dass das, was ich niederschrieb, nicht in der Weise vom Heiligen Geist inspiriert war wie die Bibel, aber das Gehörte half mir, enger zu Gott hin zu wachsen. […] In den Jahren, in denen ich nun schon mit dem Stift in der Hand auf Gottes Reden höre, habe ich festgestellt, dass bestimmte Aspekte des Friedens, den er uns schenken will, in dem, was ich aufschreibe, immer stärker hervortreten. Ich bin sicher, dass dies zum Teil meine persönlichen Bedürfnisse widerspiegelt. Aber ich stelle fest, dass die meisten Menschen, die ich kennenlerne, sich auch nach dem Frieden sehen, den nur Gott uns schenken kann. Diese regelmäßige Praxis, auf Gottes Reden zu „hören“, hat meine Beziehung zu ihm viel stärker vertieft als irgendeine andere geistliche Übung. Deshalb möchte ich einiges von dem weitergeben, was ich in diesen Zeiten der Stille aufgeschrieben habe. […] Die Bibel ist selbstverständlich das einzige unfehlbare Wort Gottes; das, was ich schreibe, muss diesem unveränderlichen Maßstab gerecht werden. (Seite 15-17)