Ich bin bei dir. Morgen- und Abendandachten

von Sarah Young



Inhalt


In dieser Ausgabe von Ich bin bei dir findest Du nicht nur für jeden Tag des Jahres eine Morgenandacht – auch in einem Schaltjahr! – sondern auch eine jeweils dazu passende Abendandacht. Es gibt sogar noch einen kurzen Gedanken direkt „Vor dem Schlafengehen“.
Wie in anderen Büchern von Sarah Young sind ihre Andachten mit passenden Bibelstellen versehen. Da jeder Tag auf einer Doppelseite gestaltet ist und daher der Platz sehr begrenzt ist, werden nur die Bibelstellen für die Abendandacht abgedruckt. Die Bibelstellen der Morgenandacht und des Impulses kurz vorm Schlafen werden folglich nur angegeben.


Meine Meinung


Da dieses Andachtsbuch bereits mein zweites von Sarah Young ist, wusste ich bereits vor dem Lesen was mich ungefähr erwartet. Denn wie in Immer bei dir sind die Andachten aus der Perspektive unseres Vaters im Himmel geschrieben. Es kommt einem so vor, als würde er wirklich zu einem ganz persönlich sprechen, als wären es ganz genau seine Worte. Dies wird noch dadurch unterstütz, dass einzelne Bibelstellen in die Sätze hineingeflochten sind und nur durch die kursive Schreibweise zu erkennen sind.
Anfangs mochte ich die Vorstellung nicht, dass jemand Gott sozusagen die Worte in den Mund legt. Aber Sarah Young macht es auf eine so treue und ja demütige Art, dass man wirklich das Gefühlt bekommt, Gott spricht mit einem, dass diese Worte vielleicht nicht genau seine sind, aber von ihm inspirierte Worte sind. Doch lies selbst was Sarah dazu sagt:
Ich wusste, dass das, was ich niederschrieb, nicht in der Weise vom Heiligen Geist inspiriert war wie die Bibel, aber das Gehörte half mir, enger zu Gott hin zu wachsen. […] In den Jahren, in denen ich nun schon mit dem Stift in der Hand auf Gottes Reden höre, habe ich festgestellt, dass bestimmte Aspekte des Friedens, den er uns schenken will, in dem, was ich aufschreibe, immer stärker hervortreten. Ich bin sicher, dass dies zum Teil meine persönlichen Bedürfnisse widerspiegelt. Aber ich stelle fest, dass die meisten Menschen, die ich kennenlerne, sich auch nach dem Frieden sehen, den nur Gott uns schenken kann. Diese regelmäßige Praxis, auf Gottes Reden zu „hören“, hat meine Beziehung zu ihm viel stärker vertieft als irgendeine andere geistliche Übung. Deshalb möchte ich einiges von dem weitergeben, was ich in diesen Zeiten der Stille aufgeschrieben habe. […] Die Bibel ist selbstverständlich das einzige unfehlbare Wort Gottes; das, was ich schreibe, muss diesem unveränderlichen Maßstab gerecht werden. (Seite 15-17)

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

von Walter Moers

 

Mit Illustrationen von Lydia Rode


Der siebte Zamonienroman von Walter Moers wird offensichtlich nicht mehr von ihm selbst illustriert. Das finde ich sehr schade. Ich habe seine Bilder geliebt! Dennoch bin ich gespannt, wie die Illustrationen von Lydia Rode sich in das Buch einfügen. Hoffentlich gibt es immer noch ganz ganz viele!

Sei ganz sein oder lass es ganz sein!

von Pastor Bernd Bierbaum



Im Sturm der Verfolgung. Sie erleben Gottes Kraft – Christen im Nahen Osten

von Tom Doyle

mit Greg Webster



Inhalt


Im Sturm der Verfolgung erzählt von acht beeindruckenden und prägenden Lebensgeschichten von Christen im Nahen Osten. Manchmal handelt es sich dabei um ehemalige Muslime, die während der Geschichte zu Jesus finden; manchmal erzählen auch langjährige Christen von prägenden Begegnungen mit Muslimen, die dann zu Jesus gefunden haben. Es gibt aber auch Geschichten, die von Begegnungen zwischen Christen, Kurden und Juden berichten.
Jede Geschichte handelt von einer ganz anderen Facette des Lebens im Nahen Osten. Ein paar sind sogar durch einzelne Personen miteinander verknüpft. Und in jeder Geschichte spürt man ganz deutlich Gottes Kraft, die dahinter steckt.

Drachenbrut. Die Feuerreiter seiner Majestät

von Naomi Novik



Inhalt


Laurence ist ein Brite, der in der Marine zur Zeit der Napoleonischen Kriege dient. Doch was in der Geschichtsschreibung nicht erwähnt wurde, ist, dass das Luft-Korps aus Drachen mit ihrer menschlichen Besatzung bestand.
Auf See erobern Laurence und seine Mannschaft ein französisches Schiff, welches ein Drachenei transportiert. Doch der Drache schlüpft bereits auf dem Schiff und muss sofort nach der Geburt angeschirrt werden, damit er gezähmt werden kann. Nimmt der Drache Carver, einen Schiffsjungen, als seinen Herrn an? Was passiert, wenn der Drache sich nicht anschirren lässt? Weit und breit befindet sich nur Wasser und die Besatzung verfügt nur über begrenztes Wissen bezüglich Drachen …